Blogartikel

NSC 2016 – Report der 1. Woche

Die erste Woche der Nischenseiten-Challenge 2016 (NSC 2016) ist nun vorbei und ich habe das erreicht, was ich erreichen wollte.

Ziele für die erste Woche der NSC 2016

Zum Beginn der letzten Woche habe ich mir das Ziel gesetzt, meine Nische zu finden, den Blog fertig

Aufgaben Tag 1 – 3 der NSC 2016

Am ersten Tag der NSC 2016 habe ich alle möglichen Ideen gesammelt und diese ausgewertet. Dafür habe ich das bereits früher von mir gekaufte Tool Market Samurai eingesetzt, um schon einmal jede Idee zu überprüfen. Dazu habe ich dann auch gleich mögliche Domains, die noch nicht registriert wurden vermerkt. Natürlich habe ich auch die Klickpreise verglichen und dann eine grobe Liste erstellt und auch die eine oder andere Domain registriert. So habe ich in den ersten drei Tagen rund 50 Ideen durchlaufen und ca. 10 Stunden Arbeit aufgewendet.

Wie ich auf  so viele Ideen gekommen bin?

Ich halte es für relativ einfach, Ideen für Nischen zu finden, wenn man sich in seiner Wohnung ein wenig umsieht. Natürlich hat das alleine nicht gereicht. So war ich zum Beispiel bei Freunden zu besuch und habe mich dort auch umgesehen und bin sogar soweit gegangen, dass ich die Amazon Bestellhistorien von mir und ein paar guten Freunden grob durchgesehen habe (natürlich habe ich vorher gefragt 😉 ). Auch auf der Arbeit ist mir die eine oder andere Idee gekommen. So hatte ich zum Beispiel die Idee mir mal die SERPs für Geschirrspüler, Wasserkocher, Salzstreuer, Pfefferstreuer und Mikrowellen anzuschauen.

Aufgaben Tag 4 – 7 der NSC 2016

Am 4. Tag ist dann etwas passiert, was ich nicht eingeplant hatte. Ich habe mich näher mit meiner engeren Auswahl beschäftigt und hatte im Kopf immer versucht einen groben Plan zu erstellen. Hierfür habe ich mir ein paar Minuten für jedes Keyword genommen. Dabei viel mir auf, dass eine Nische zwar alle Möglichen Voraussetzungen erfüllen kann, jedoch wenn man die Nischen hin Hinblick auf die Qualität und Quantität des möglichen Contents bewertet, fliegen bei jedem wahrscheinlich 90% aller möglichen Nischen raus. So habe ich mir zum Beispiel die Nische „Salzstreuer“ vorgenommen und mir überlegt was ich dazu schreiben sollte. Und mir ist ehrlich gesagt nichts eingefallen, weshalb ich die Nische nach fünf Minuten Überlegung und online Recherche wieder verworfen habe.

Ein weiteres Problem, dass sich an diesem Tag auftat, war dass ich mich fragt, ob jemand dieses Produkt online kaufen würde. Denn nur weil das Suchvolumen hoch ist und es keine Konkurrenz gibt, heißt das noch lange nicht, dass meine Nischenseite auch einen Mehrwert bietet und dass jemand mit einer Kaufabsicht vorbeischaut. Hier habe ich zum Beispiel die Nische „Klopapier“ genommen, welche den vorherigen Test gerade so überlebt hatte, da es hier ja viele Vergleichsmöglichkeiten gibt und man bestimmt eine Webseite füllen könnte. Amazon bietet zwar Klopapier an, jedoch glaube ich nicht, dass viele Ihr Klopapier online bestellen und wenn es eine kleine Gruppe gibt, die ihr Klopapier online bestellt (Ich bestell Taschentücher zum Herbst hin immer in großer Menge online), dann wird aus dieser Gruppe wahrscheinlich kaum jemand eine Vergleichsseite für Klopapier benötigen, um die richtige Auswahl zu treffen, was mich zu meinem nächsten Punkt bringt.

Benötigt jemand überhaupt eine Vergleichs-/-Informationsseite zu diesem Thema? Diese Frage habe ich mir auch gestellt und was ist am Ende des 4. Tages passiert? Genau ich hatte keine einzige Nische mehr über und ich habe mir Gedanken gemacht, wie ich eine Nische finden kann die diesen weiteren Kriterien entspricht. Ein Beispiel für so eine perfekte Nische ist meiner Meinung nach die Webseite http://www.auf-die-zugspitze-wandern.info/, welche letztes Jahr an der NSC teilgenommen hat. Hier kommen alle Dinge zusammen und so eine Nische wollte ich auch finden, was mir leider nicht gelang, weil ich einfach keine passende Idee hatte und ich auch kein Hobby und Interesse an etwas hatte, was dem Nahe kommt und nicht schon projektiert worden ist.

So habe ich mal eben in einem Monat meine Webseite http://teufelsfruechte.de aus dem Boden gestampft, weil ich Urlaub und richtig Bock darauf hatte und nun läuft die Seite seit fast 4 Monaten und läuft richtig gut.

Das Ende vom Lied ist nun, dass ich eine Nische aus meiner Auswahl genommen habe, die einigermaßen den Kriterien entspricht und auf die ich auch wirklich Lust habe, obgleich ich es Schade finde, dass ich keine Nische gefunden habe, die allen meinen Kriterien entspricht.

Hier noch einmal eine Auflistung der Kriterien:

  1. Suchvolumen muss ausreichen (min. 6.000 / Monat)
  2. Klickpreis sollte ausreichend sein (>= 0,80 € pro Klick)
  3. Kaum bis gar keine Konkurrenz
  4. Eine ordentliche Keyworddomain sollte frei sein
  5. Ich muss Lust haben dieses Projekt umzusetzen
  6. Ich muss Content dazu produzieren können
  7. Die Seite muss einen Mehrwert bieten können (Nur Produkte auflisten und beschreiben was Klopapier ist, bringt niemanden weiter)
  8. Die Besucher müssen auch eine Kaufabsicht haben bzw. den Artikel überhaupt online bestellen
  9. Braucht der Besucher überhaupt einen Vergleich?

Die rot markierten Punkte sind für mich die wichtigsten gewesen und sind teilweise auch für die Zukunft meine wichtigsten Punkte für jedes spätere Webprojekte.

Zum Ende der Woche habe ich den Blog aufgesetzt, die Domain auf meinen Webspace weitergeleitet und schon einmal Texte und Struktur grob strukturiert. So habe ich weitere 15 Stunden arbeit investiert und mir sehr lange den Kopf zerbrochen.

Fazit

Ich bin schon recht enttäuscht, dass ich nicht die perfekte Nische gefunden habe, jedoch habe ich so viele Nischenprojekte noch nicht umgesetzt und auch wenn die Seite nur ein paar Euro pro Monat abwerfen sollte, hatte ich trotzdem Spaß bei der Umsetzung und bin um einige Erfahrungen reicher 😉

Meine eigentliche Nische werde ich erst veröffentlichen, wenn erste Inhalte online sind.

Zeitlicher Aufwand: 25 Stunden
Finanzieller Aufwand: 3,00 Euro

Ausblick auf die 2. Woche der NSC 2016

In der zweiten Woche möchte ich die Webseite komplett eingerichtet haben und mein komplettes Konzept niedergeschrieben haben. Und falls mir noch eine Idee für die perfekte Nische kommt, werde ich natürlich die Nische noch einmal wechseln 🙂
VGWort Zählmarke

Über den Autor

Yannic

Ich bin mit Leib und Seele Programmierer, IT-Fanatiker und Inhaber dieser Webseite. Ich versuche auf dieser Webseite das von mir gelernte umzusetzen und zu veröffentlichen.

6 Kommentare

  • Das kenn ich meine gedachte/gewünschte Nische ist als solches auch rausgefallen. Jetzt habe ich ein Thema was ich in diesem Jahr schön auf- und ausbauen kann. Das wird bestimmt ein guter Lerneffekt.

  • Hallo Yannic,

    klar, bei Salzsteuern ist irgendwann alles gesagt. Ich wähle die Domains deshalb etwas größer. Bei Salzstreuern eignet sich z. B. Wohnen & Einrichtung oder Kochen & Essen. Zu den Themen lässt sich genug schreiben und man kann immer mal wieder Salzsteuer behandeln.

    Wenn so eine Seite gut läuft, kann man sie aufgrund des allgemeineren Namens auch leichter erweitern 🙂

    Viel Erfolg!

    Viele Grüße
    Sven

    • Hi Sven,

      das stimmt natürlich. Nur dann ist man irgendwann aus dem Nischenbereich raus und zieht eine riesige Themenseite auf, wo man ständig neue Inhalte produziert. Ziel eine Nischenseite ist ja für viele, einen gewissen Aufwand zu investieren und dann das Projekt nur alle paar Wochen zu erweitern. Aber mit ein paar anderen Keywords kann man das mit Sicherheit so machen 🙂

      Wünsche ich dir auch!

  • […] Meine Ziele waren klar definiert und ich bin bis dato mit dem Ergebnis zu frieden. Ich habe WordPress installiert und eingerichtet. Des Weiteren habe ich mich bzgl. der Plugins ein wenig schlau gemacht und neben den Plugins, die ich immer nutze, weitere Empfehlungen installiert. Zum Testen dieser anderen Plugins, die speziell für Nischenprojekte und zur NSC ausgewählt worden sind, bin ich noch nicht gekommen. […]

Hinterlasse einen Kommentar